Aktuelles

Einladung zur Jahreshauptversammlung 01.03.2017

RVGG Einladung JHV am 01.03.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.3 KB

Einladung zur Jugendversammlung

img_3012.jpg
JPG Bild 68.2 KB

erkämpfen. Weiter ging es dann mit dem Leichten B-Junioren Doppelzweier der sich hinsichtlich des Vortages verbessern konnte und nun weiß woran er in den nächsten Wochen arbeiten will. Nach einer kurzen Mittagspause waren auch Alexander und Simon schon wieder dran. Nach einem hart umkämpften Rennen musste sich Alexander mit dem zweiten Platz begnügen. Auch Simon fand Anschluss an die Spitze musste sich aber dennoch mit Platz 4 begnügen. Doch zum krönenden Abschluss gewann Anna im Einer der Leichtgewichts Mädchen der Altersklasse 13 Jahren.

"Somit ist es ein tolles Wochenende gewesen aus dem wir nun ein positives Fazit ziehen können und wissen woran wir Arbeiten müssen bis zum Landesentscheid in Kassel Ende Mai" so der Jugendtrainer Sascha Richter. Auch der 1.Vorsitzende der heißer vor Anfeuerung war ist sehr zufrieden mit den Leistungen seines Vereins.

Kassel, den 28. April 2015


Einladung zur Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,


hiermit laden wir zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Rudervereins Goethe-Gymnasium Kassel e.V. am:


Donnerstag, den 26.Februar.2015, um 19:00Uhr ein.


Ort: Bootshaus des Rudervereins Goethe-        Gymnasium Kassel e.V. Giesenallee 11    

        34121 Kassel


  • [Top 1] Begrüßung
  • [Top 2] Verlesung und Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 27.02.2014
  • [Top 3] Berichte
    • des Vorstands
    • des Protektors
    • der Jugend
    • der Schatzmeisterin
    • der Kassenprüfer
  • [Top 4] Entlastung des Vorstands
  • [Top 5] Neuwahlen
    • Schriftführer
  • [Top 6] Ehrung und Gedenken
  • [Top 7] Weiterverwendung bzw. Renovierung der Boote "Donau" & "Okerlo"
  • [Top 8] Verschiedenes


Anträge/ Ergänzungen zu den o.g. Tagesordnungspunkten sind bis zum 19.02.2015 schriftlich beim Vorstand einzureichen.


Mit rudersportlichen Grüßen


gez. Markus Schmelz        gez. Christian Gutt       gez. Christina Czerny

(1. Vorsitzender)                  (2. Vorsitzender)         (Schatzmeisterin)


- ohne Unterschrift gültig -

Ski-Trainingslager im Fichtelgebirge

31 Januar 2015; 07:40 Uhr, Parkplatz Auestadion: ca. 50 Schülerinnen und Schüler, bepackt mit Koffern und Skiern, konnten es kaum erwarten, dass die Fahrt endlich losgeht. Nach einer Woche mit durchwachsenen Wetter in Kassel konnte sich niemand vorstellen, dass wir schon am selben Nachmittag auf unseren Skiern stehen konnten. Nachdem alles gut verstaut worden war und jeder seinen Platz im Bus gefunden hat, ging es los: Eine Woche voller Spaß, Schnee und toller Aktivitäten.

 

Gegen Mittag kamen wir in dem kleinen Örtchen Fichtelberg-Neubau an.

Die langjährigen Erfahrungen des Organisationsteams um Frau Mösinger, Frau Dietrich, Herrn Simshäuser, Herrn Marx und Herrn Pflüger erleichterten die schnelle Zimmerverteilung und ruckzuck sind Koffer, Skier & Co. untergebracht worden. Kurze Zeit später trafen wir uns alle im Konferenzraum, wo Herr Simshäuser uns die Hausregeln erklärte und uns das Programm für den Freitagnachmittag vorstellte. Nach einem guten Frühstück sollte es losgehen. Um 09:30 Uhrtrafen wir uns vor der Herberge, um, in vier Gruppen aufgeteilt, in den Tag zu starten.

Hier sehen sie Anna Rebelein, Johanna Schaub, Jolanthe K. Kalinowski und Finnja Klossok (v.l.n.r.)
Hier sehen sie Anna Rebelein, Johanna Schaub, Jolanthe K. Kalinowski und Finnja Klossok (v.l.n.r.)

Jede Gruppe startete ihre individuellen Langlauf-Programme. Mittags stärkten sich alle beim gemeinsamen Essen, um anschließend gegen 14:00 Uhr das Nachmittags-Programm beginnen zu können, das vom Skifahren und einigen spannenden Partien am Billardtisch geprägt war. Die Herberge konnte sowohl mit guten Freizeitangeboten als auch mit einer tollen Lage überzeugen.

Außerdem wurde die gute Stimmung zusätzlich vom Wetter gefördert , denn die ersten Nächte brachten Schnee zur Genüge. Die Tage verflogen in Windeseile und ehe wir uns versahen, war es schon Dienstag und wir hatten unseren freien Tag, den wir in Gruppen gestalten konnten.

Ein besonderes Highlight war dann noch die Tagestour, die wir am Mittwoch mit allen vier Gruppen gemeinsam machten: Um 10:00 Uhrstarteten alle -zeitlich

versetzt- zu einer 11 Kilometer entfernten Hütte, um dort Mittag zu essen. Die Rückfahrt war bedeutend einfacher: Nachdem wir auf der Hinfahrt die Berge hochfahren mussten, konnten wir auf dem Rückweg einige Abfahrten genießen.

Mit Blick auf den Abreisetag wurde bereits Donnerstagabend ein Großteil der Sachen gepackt.

Nach dem Frühstück am Freitagmorgen packten nun auch die Letzten ihre Koffer, sodass wir gegen 09:00Uhr die Rückfahrt nach Kassel starten konnten.


Autor: Christopher Schmelz; Kassel, 11.02.2015


8. Ergo-Cup-Rhein-Neckar und der RVGG war auch dabei!!!

-Urheberrechte gehören Concept 2-
-Urheberrechte gehören Concept 2-

Nun war Samstag der Ergo-Cup von Ludwigshafen und wir können positives vermelden. Zwar haben Fabienne und Jolanthe leider diesen Ergo-Cup nicht gewinnen können. Konnten sich aber, in ihren Leistungen, enorm steigern. Für beide war es erst der zweite Start auf einem solchen Event. Dabei haben sich beide um Zehn und sogar Dreißig Sekunden verbessert. Dies zeigt, dass das Training bei Max Plünnecke und Nikolai Schwab (RVKC) Früchte trägt und wir sehen zuversichtlich auf die Saison 2015.


Kassel, 25.01.2015

Hessische Ergometermeisterschaften in Frankfurt

Auch dieses Jahr war es wieder so weit. Ein Tag nach Nikolaus wo man sich die kleinen Nikolause „rein gepfiffen“ hat standen die Alljährlichen hessischen Ergomeisterschaften in Frankfurt vor der Tür. Diese ist wie jedes Jahr in der Deutschen Concept2 Indoor Rowing Serie als Startpunkt eingebettet. Auch der Ruderverein Goethe-Gymnasium Kassel e.V. war dort vertreten. Insgesamt sechs junge Aktive unseres Vereines haben sich sonntagmorgens zwischen halb sechs und sechs Uhr getroffen, um zusammen mit dem Ruderverein Friedrichsgymnasium Kassel, der Rudergesellschaft Kassel 1927 und dem Ruderverein Kurhessen Cassel 1889/1911 in Richtung Frankfurt aufzubrechen. Den Auftakt machte der jüngste Teilnehmer unseres Vereins, welcher dort startete. Alexander Schmelz musste sich in einem Starterfeld von 16 Teilnehmern, im Bereich der Jungen 13 Jahre alt Leichtgewicht, über eine Distanz von 1000m zurecht finden. Die Startphase gelang dem Goetheschüler sehr gut und er behielt 800m des Rennens die Führung. Doch seine Konkurrenten hatten die Saison über nicht geschlafen. 100m vor dem Ziel lagen drei Ergos auf gleicher Höhe, darunter auch unser

Alexander Schmelz. Angefeuert von Trainer Sascha Richter gab er im Endspurt nochmal alles und wollte sich nicht geschlagen geben. In einer super Zeit von 4:10,0 sicherte er sich den dritten Platz bei seinem Ergo-Cup Debüt. Nur 24 Zehntel hinter Platz eins aus Frankfurt und nur 5 Zehntel hinter Platz zwei vom FG kam Alexander ins Ziel. Eine klasse erste Erfahrung für den jungen Aktiven. Weiter ging es dann mit den schweren B-Junioren, wo sich Samuel Maj unter Beweis stellen musste. Auch für Ihn war es eine Doppelpremiere. Zum ersten Mal startete er überhaupt auf einer Regatta und dann gleich bei einem Ergo-Cup. Im sehr starken Starterfeld konnte der noch sehr junge und unerfahrene Samuel noch nicht im vorderen Feld mitfahren. Aber er konnte schon mal einen ersten Vergleich mit den anderen Ruderern erhaschen, gegen die er im Laufe der Saison vllt.. fahren muss, und tolle Erfahrungen und Eindrücke mit nach Hause nehmen. Kurz zuvor waren Jolanthe K. Kalinowski und Fabienne Schmallenbach auf die Distanz von 1500m im B-Juniorinnen Leichtgewichtsbereich geschickt worden. Auch bei ihnen war es ein Ergo-Cup Debüt. Beide konnten sich mit guten Leistungen in ihrem Teilnehmerfeld präsentieren. Das gleiche galt für Christopher Schmelz und Marc Brand, welche in einem Starterfeld von 34 Teilnehmern (stärkstes Teilnehmerfeld des Ergo-Cups) bei den B-Junioren (15/16 Jahre) Leichtgewicht starteten. Auch hier konnten beide solide Leistungen präsentieren. Die U15 Trainer Sascha Richter und Lucas Schäfer sind mit ihrem Aktiven sehr zufrieden und wissen woran sie in den kommenden Wintermonaten arbeiten müssen. Das gleiche Gilt für den U17-Bereich, welcher von Max Plünnecke und Nikolai Schwab (RVKC) betreut wird.


Hier finden Sie die Ergebnisse in der Rangliste (Deutschlandweite Platzierungen):

http://www.concept2.de/indoor-rowers/indoor-regatten/deutsche-indoor-rowing-serie/ranglisten

 

Kassel, 08.12.2014

125-Jahre-Goethe-Gymnasium!!

Boothausfest des RVGG

anlässlich des Schuljubiläums 125-Jahre-Goethe-Gymnasium

 

 

Bereits einige Tage vor dem Bootshausfest war in und um das Bootshaus fleißiges Werkeln zu bemerken. Emsig wurde nicht nur das Bootshaus selbst geschrubbt, geputzt und aufgeräumt sondern auch bei den Außenanlagen kräftig Hand angelegt. Dem Umkraut folgte Neupflanzung, es wurde gemäht, geschnitten und geharkt und der Laubbläser war im Dauereinsatz. Dann konnten Zelt und Pavillon aufgebaut werden, denn der Tag des Festes war gekommen.

Bereits morgens um 8.00 Uhr fand sich die Helferschar ein. Noch umrahmt von kräftigem Nebel wurden die letzten Vorbereitungen getroffen und der Dekoration der letzte Schliff gegeben. Natürlich gab es ein kleines zweites Frühstück... hierbei durfte die erste Wurst natürlich nicht fehlen ;-)

 

Pünktlich mit den ersten Gästen schaffte es auch die Sonne durch die Nebelwand und verwandelte das Gelände in die perfekte Festtagsdomäne. Es gab eine umfangreiche Kuchentafel, Festtagsschriften, Ballspiele, Kulinarisches vom Grill und Getränke für jeden Geschmack, Stehtische für den Klönschnack, Sitzbänke für längere Gespräche und gemütliche Liegestühle mit Ausblick auf die Fulda.

 

Sehr erfreulich war die große Anzahl Ehemaliger und Lehrer unter den Gästen. Der eine oder andere konnte sich dann doch aus den Gesprächen lösen und das Angebot auf dem Wasser wahrnehmen. Besonders erfreulich waren hierbei die ehemaligen aktiven Ruderer des Goethe-Gymnasiums, die sich wieder mal in ihre alten Boote setzen konnten. Unter der Anleitung unserer Aktiven konnten sich aber auch Ruderneulinge aufs Wasser wagen. Immer wieder gerne wird das alljährliche Kanuangebot angenommen. Die Mannschaften setzten sich dabei aus Familien, Freunden, älteren oder jüngeren Menschen zusammen. Ein besonderes Highlight war diesmal das Stand Up Paddling.

Natürlich dürfen bei einer solchen Veranstaltung die Dankesworte nicht fehlen und diese richteten sich insbesondere an die herausragende Arbeit des Vorstands, der dem Verein in den vergangenen Jahren wieder jede Menge neues Leben eingehaucht hat. Aber auch die Leistung der Trainer, selbst noch Schüler des Goethe-Gymnasiums und aktive Ruderer im RVGG, wurde gewürdigt. Das Erlangen von Landesmeisterschaften und die Teilnahme am Bundeswettbewerb zeugen von einer hervorragenden Trainerarbeit und dem Ehrgeiz der jungen Aktiven.

 

Insgesamt können wir auf ein rundum gelungenes Fest zurückblicken. Wir danken unseren Besuchern und den vielen helfenden Händen im Hintergrund, die das diesjährige Bootshausfest an einem spätsommerlichen Herbsttag zu einer runden Sache werden ließen.

 

 

28. September 2014/S. Brand

Einladung zum Bootshausfest am 28.09.2014

Liebe Vereinsmitglieder, AG-ler, Schüler, Lehrer, Eltern, Interessierte!

Am 28.September 2014 findet im Rahmen unseres 125-jährigen Schuljubiläums
unser alljährliches Bootshausfest statt.
Hierzu möchten wir euch sehr herzlich einladen.
Wir würden uns freuen euch in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr an unserem
Bootshaus in der Giesenallee 11 in 34121... Kassel
begrüßen zu dürfen.
Bei Kaffee und Kuchen, Bratwürstchen und Getränken möchten wir gemeinsam einen gemütlichen Tag mit euch verbringen. Wir bieten Schnupperrudern und Mitfahren im Motorboot, ebenso wie Spiele-Stationen und nicht zuletzt Erfahrungen und Ge-schichten aus unserem Ruder-Alltag.
Bei Musik und Lagerfeuer möchten wir den Tag gemütlich mit euch ausklingen
lassen und freuen uns jetzt schon über zahlreiche Besucher.

Mit rudersportlichen Grüßen
Der Vorstand im September 2014
Markus Schmelz
Christian Gutt

Ruderverein Goethe-Gymnasium Kassel sehr Erfolgreich bei JtfO

Hier sehen sie unsere Mädels bei der Verleihung der Silbermedaille. Zu sehen sind: Anna Rebelein, Jolanthe K. Kalinowski, Paula Brede, Finnja Klossok und Johanna Schaub
Hier sehen sie unsere Mädels bei der Verleihung der Silbermedaille. Zu sehen sind: Anna Rebelein, Jolanthe K. Kalinowski, Paula Brede, Finnja Klossok und Johanna Schaub

Am 19. und 20.Juli 2014 fand in Wiesbaden der Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" Hessen in Wiesbaden statt. Dort maßen sich die hessischen Schulen auf Distanzen von 500m-1000m. Der Ruderverein Goethe-Gymnasium Kassel reiste mit 13 Aktiven an. Der Samstag begann für unsere Jungs Chrisopher Schmelz, Alexander Schmelz, Simon Heere, Marc Brand und Tobias Leswal gut. Sie konnten sich sowohl im Gig-Doppelvierer als auch im Renndopelvierer mit Steuermann für die Halbfinale qualifizieren. Leider mussten sich die fünf im Renndoppelvierer am selben Abend der starken Konkurrenz geschlagen geben. Bei den Mädchen lief es bedeutend schlechter, Aufgrund von Kreislaufproblemen zweier Sportlerinnen und einem Bootsschaden mussten sie das Rennen im Renndoppelvierer mit Steuermann abbrechen und das Gig-Doppelvierer mit Steuermann-Rennen sogar absagen. Einziger Trost war eine Silbermedaille in der Einer-Staffel. Sonntag ging es dann in die vollen. Die fünf Jungs konnten sich mit drei anderen Kasseler Booten für das Finale im Gig-Doppelvierer mit Steuermann qualifizieren. Nach einem packenden Rennen konnten sie sich dann endlich Landessieger nennen. Auch Sascha Richter und Moritz Griesel konnten ebenso einen Erfolg im Doppelzweier der Altersklasse A errudern, wie Jolanthe K. Kalinowski und Paula Brede im Mädchen Leichtgewichts Doppelzweier. Alles in allem kann der Ruderverein Goethe-Gymnasium Kassel sehr stolz auf seine aktiven Ruderer sein.

 

Kassel, den 21.07.2014

Ruderverein Goethe-Gymnasium Kassel beim Bundeswettbewerb!!

Kasseler Beteiligung  beim 46. Bundeswettbewerb der DRJ

 

Das Goethe-Gymnasium im Team der Hessischen Ruderjugend

 

 

 

 

 

Der Ruderverein des Goethe-Gymnasiums Kassel nahm mit 2 Mixed Doppelvierern am 46. Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend teil. Die größte Nachwuchsveranstaltung für die 12 bis 14-jährigen Ruderer fand vom 03. bis 06. Juli auf dem Kalksee in Rüdersdorf bei Berlin statt.

 

 

 

Die Goethe-Schüler hatten sich durch ihre Erfolge beim Landesentscheid im Mai für die Teilnahme qualifiziert und waren nun Teil des Teams der Hessischen Ruderjugend. Insgesamt traten 440 Boote aus allen Bundesländern gegeneinander an.

 

Fliegend gestartet wurde am Freitag bei hochsommerlichen Temperaturen mit dem Langstreckenrennen über 3000 m. Hier zahlte sich das intensive Training der vergangenen Wochen aus, denn die Qualifizierungszeiten des Goethe-Gymnasiums aus dem Mai konnten von beiden Booten deutlich unterboten werden. So errangen Finnja Klossok, Alexander Schmelz, Simon Heere, Anna Reblein und Johanna Schaub (St.) im Jahrgang 2001/02 einen großartigen 4. Platz.

 

Der zweite Tag stand im Zeichen eines sportlichen Vielseitigkeitskampfes außerhalb des Wassers. In Riegen aufgeteilt traten die einzelnen Bundesländer im Medaillenkampf gegeneinander an. Am Ende teilte sich die Hessische Ruderjugend den 8. Platz mit der Ruderjugend Schleswig Holstein. Alexander Schmelz konnte sich in der Einzelwertung mit seiner Riege über eine Silbermedaille freuen.

 

Den Abschluss bildete am Sonntag die Bundesregatta über 1000 m. Anhand der Ergebnisse des Langstreckenwettbewerbs wurden die Boote in die unterschiedlichen Läufe zum direkten Vergleich eingeteilt.

 

Einen sehr guten Start hatte die jüngere Mixed-Mannschaft des RVGG, diesmal mit Tobias Leswal im Mittelschiff, die das Feld lange überlegen anführte. Jedoch kam es nach ca. 500 m zu einem Defekt an der Steuerung, aber dank Steuerfrau Paula Brede konnte das Boot sicher ins Ziel gebracht werden.

 

Das jahrgangsältere Boot in der Besetzung Christopher Schmelz, Marc Brand, Fabienne Schmallenbach, Johanna Schaub und Jolanthe Kalinowski (St.) lieferte sich seinen sehenswerten Zweikampf mit der Angelaschule Osnabrück, die im Schlussspurt dann sogar noch den bis dahin führenden RC Magdeburg bezwang und somit den RVGG auf den 3. Platz verwies.

 

 

 

Insgesamt konnten die Ruderer des Goethe-Gymnasiums gemeinsam mit dem Friedrichgymnasium dazu beitragen, dass Hessen in der Ländergesamtwertung einen hervorragenden 6. Platz erreichte.  Und auch wenn die hochmotivierten Goethe und FG -Talente knapp hinter den Medaillenrängen blieben, können Sie doch auf ein Wochenende voller sportlicher Erfolge und spannender Wettkämpfe zurückblicken. Und bei der Vorbereitung auf den 47. Bundeswettbewerb 2015 werden Ihnen die diesjährigen Erfahrungen aus Rüdersdorf sehr hilfreich sein.

 

Kassel, 2014 - Autorin Sabine Brand

Erfolgreiches Wochenende für das Goethe-Gymnasium bei JtfO 2013

Die Schüler und Schülerinnen des Rudervereins Goethe-Gymnasium Kassel e.V. qualifizierten sich am Samstag für das Finale des Landesentscheids Rudern 2013 und sicherten sich am Sonntag in den Endläufen hervorragende Platzierungen.

Sophia Koch und Finnja Klossok errangen im Leichtgewichts-Mädchen Doppelzweier WK III den 3.Platz.

Alexander Schmelz und Simon Heere sicherten sich im Leichtgewichts-Jungen Doppelzweier WK III den 2.Platz.


Kassel, 2013

RVGG gewinnt Talentiade 2013 in Hanau

 

Bei einem Teilnehmerfeld von 150 Kindern aus 10 Rudervereinen ging der RV Goethegymnasium mit der insgesamt größten Meldeanzahl an den Start. Dabei mussten sich unsere Ruderer, als einzig gemeldeter Schulruderverein aus Nordhessen, gegen ein starkes Teilnehmerfeld aus Südhessen durchsetzen.

Es mussten insgesamt 10 vielseitige sportliche Übungen (Kasten-Bumerang-Lauf, Bankziehen, Pedalo fahren, Ausdauerlauf, uvm.) bewältigt werden, die die konditionellen und koordinativen Fähigkeiten überprüften. Die Ruderer haben in den letzten Wochen gezielt für die Talentiade trainiert und dafür wurden sie auch zahlreich belohnt. Sie konnten sich sowohl in den Jahrgangswertungen von 1999-2002 als auch in der allseits begehrten und hart umkämpften Mannschaftswertung durchsetzen und somit als erfolgreichster Verein der Talentiade hervorgehen. Neben den zahlreichen Einzelpreisen gab es als Hauptpreis ein Paar Croker-Skulls im Wert von 500 Euro für unseren Ruderverein. Hier ein großes Dankeschön an die Deutsche Bahn, die keinen Aufschlag für das Sperrgut auf der Rückreise berechnet hat!

Ein sensationeller Erfolg und ein großes Dankeschön an alle Ruderinnen und Ruderer!


Kassel, 2013

Einladung zur Mitgliederversammlung am 08.03.2013

Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken
Goethe-Gymnasium Ruderverein Einladung z
Adobe Acrobat Dokument 105.9 KB

Einladung zum Bootshausfest 2013

Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken
Einladung Bootshausfest 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.2 KB

Erfolgreiche Junioren verabschieden sich ins Wintertraining

Mit Stolz blicken wir auf eine erfolgreiche Rudersaison 2012 zurück.

Nach freundlichem Vorstandswechsel im März starteten wir hoch motiviert in die neue Saison 2012.

Den Kopf voller Ideen und auf den Punkt trainiert schickten wir im Mai unser bestes Boot in das Rennen um die Stadtmeisterschaft im Riemen-Vierer der

B-Junioren, welches wir mit einer halben Bootslänge souverän gewannen. Ebenso sicherten wir uns zu Beginn der Saison den Titel Landesmeister über 3.000m im Einer der Jungen des Jahrganges 1999/ 2000.

Es folgten weitere Siege und gute Platzierungen bei anderen Regatten.

Einen besonderen Augenblick durften 7 Junioren unseres Vereins genießen, als sie die Bronze-Medaille in der Junior-Ruder-Bundesliga in Münster für Kassel gewannen.

Neben dem normalen Trainingsbetrieb boten sich weitere Möglichkeiten der „Freizeitgestaltung“: Nachdem im Frühjahr der Steg zu Wasser gelassen und das Gemeinschaftszelt aufgebaut worden ist, mussten diese mit einsetzen der kalten Jahreszeit wieder abgebaut werden. Darüber hinaus ist es uns gelungen in einer vorbildlichen Gemeinschaft unsere sanierungsbedürftige Rampe abzubauen und von Grund auf neu wieder zu errichten. Was unter keinen Umständen fehlen durfte: Grill, Bratwurst, Brötchen und ein nettes Lagerfeuer. Die gemütliche Atmosphäre am Ende eines erfolgreichen Arbeitstages sollte natürlich nicht fehlen und begleitete uns von Frühjahr bis in den Herbst auch bei allen anderen Aktivitäten rund um unser Bootshaus.

Mit großer Freude und Interesse unterstützten unsere Vereins-Ruderer die Unterrichtseinheiten der Ruder-AG, welche wir in diesem Jahr mit einer großen Schüler-Anzahl herzlich willkommen hießen.

Zur Freude aller gewann die Ruder-AG am diesjährigen „Sports-Finder-Day“ den Titel „Beliebteste Schüler-AG 2012 des Goethe-Gymnasiums“.

Zum Bedauern aller mussten wir uns in diesem Jahr von drei Vereinsmitgliedern verabschieden. Im Juli verstarb Herr Frank Dinessen, im August Herr Rudolf Schellhase und im November Herr Dr. Wolfgang Dobek .

Unsere Anteilnahme und Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen.

Eine Vita der Verstorbenen hat unser ehemaliger Vorstandvorsitzender Herr Walter Görner verfasst. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Wir wünschen allen Vereins-Mitgliedern und Ihren Familien eine besinnliche und geruhsame Weihnachtszeit sowie einen guten Start in ein neues, glückliches und erfolgreiches Jahr 2013!

 

Mit rudersportlichen Grüßen

 

Der Vorstand

Markus Schmelz

Christian Gutt

Christina Czerny

 

Nachruf

Dieses Jahr gab es, trotz aller Erfolge, leider auch drei Todesfälle zu bedauern!

Im Gedenken an unsere verstorbenen Vereinsmitglieder:

Ein Nachruf von Walter Görner

 

"Nachruf RVGG  1908

Nachdem im letzten Jahr Günther  Kühlborn  und Rolf Rohrbach  verstorben sind , müssen wir in diesem Jahr drei unserer ehemaligen Ruderer verabschieden.

Im Juli                              FRANK   DINESSEN

Im August                       RUDOLF    SCHELLHASE

Im November                 DR.  WOLFGANG   DOBEK.

Frank hat im Jahre 1956 rudern gelernt. Ab 1958 saß er im ersten Vierer unseres Rudervereins und er ruderte mit seinen Kameraden zum  ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine dritten Platz bei den Schüler-Besten- Kämpfen in Essen. Danach war er auch noch als erster Vorsitzender im Verein aktiv. Ab 1988 traf er sich mit seinen Kameraden am ersten Samstag im August  , um vom Bootshausgelände aus  zu rudern und zu feiern. Er   ( EDE genannt )  war bei den Aktionen immer eine große Hilfe und verstand es mit seinen lockeren Sprüchen alle bei Laune zu halten. Beim 100jährigen Bootshausfest ruderte er mit seinen ehemaligen Kameraden sowohl im Vierer als auch im Achter. Im August 2011 weihte er den  VATER RHEIN aktiv mit ein.

 

Alle die an der letzten Jahreshauptversammlung anwesend waren, haben Rudi als Leiter der Versammlung, im März 2012,kennenlernen dürfen. Er war ein profunder Kenner des Vereinsrechts .Rudi  war  2010 und 2011 beim Pritschen Auf-u .Abbau aktiv dabei. Er hat beim Tapezieren der neuen Duschen Außenwände  geholfen und hat in dreitätigen Einsatz die lästige Brombeerhecke beseitigt. Last not least hat er mit seiner Ehefrau beim Bootshausfest anlässlich des Grundstücks und Hauskaufs 2010 aktiv mitgewirkt. Rudi war oft im Hintergrund tätig. So zum Beispiel als Kassenwart, wo er früher monatlich 75 Pfennige Mitgliedsbeitrag eintreiben musste. Rudi war auch immer mit seiner Ehefrau bei dem jährlichen Treffen der Ehemaligen Ruderer dabei.

 

Wolfgang trat am 1. September 1958 in den RV Wesertor  ein, nachdem er im Sommer rudern gelernt und daran Gefallen gefunden hatte. Er war mit unterschiedlichen Kameraden im Team unterwegs. Anfang der 60ziger Jahre kam er zu uns in die erste Mannschaft, da wegen Abitur ein Crewwechsel nötig war. Wolfgang ruderte bis zu seinem Abitur 1964 in unserem Verein und Später noch bei den Studenten in Marburg und Lübeck. Wir trafen uns wieder in den 90ziger Jahren, wo er oft bei unsren jährlichen Treffen Anfang August dabei war. Zu unserem 100jährigen Jubiläum 2008 ruderte er im Vierer ein rennen mit und steuerte uns  im Achter. Auch bei der Taufe des  VATER  RHEIN`S  2011 war er als Steuermann dabei. Besonderer Dank gilt ihm für seine großzügige Spende  für den Kauf des Grundstücks.

Alle hier erwähnten Mitglieder haben zusammen ein FÜNFTEL des Geldes gespendet, das zum Grundstückskauf benötigt wurde. Dafür nochmals herzlichen Dank.

 

IN  MEMORIAM             Walter Görner"

Kassel, 2012

3 Todesfälle im Verein.docx
Microsoft Word Dokument 14.5 KB

Der Winter kann kommen!

In den letzten Wochen wurde die Rampe restauriert und am letzten Wochenende nun endgültig das Bootshaus Winterfest gemacht. Unter anderem wurde auch der Steg aus dem Wasser genommen. Ein großes Dankeschön an alle Helfer!

 

Bilder zur ''Rampe reloaded...'' gibt es HIER

Junior-Ruder-Bundesliga 2.Event in Münster am 08.September 2012

Die atemberaubende Atmosphäre des 1.Junior-Ruder-Bundesliga Starts der
Kasseler Sprintachter in Duisburg war den Junioren des Goethe-Gymnasiums
in Renngemeinschaft mit der RG, der Albert-Schweitzer-Schule und dem
Friedrichsgymnasium noch immer allgegenwärtig, als sie am 08.September 2012
in Münster ihre 2.Chance sahen.
Die 2.Chance sich einen Platz unter die ersten drei zur Siegerehrung zu sichern.
In Duisburg mussten sie sich sehr knapp mit einem undankbaren 4.Platz zu
Frieden geben. Dennoch überaus Dankbar für dieses unglaublich tolle Ereignis
unter Trainer Mathias Kiehlhorn vom Ruderverein Kurhessen-Cassel 1890/1911 e.V.
waren unsere Junioren nun bereit zum endgültigen Angriff auf die Spitze der
Junior-RBL.
Gestärkt mit dem Wissen ihres Könnens absolvierten unsere Kasseler Jungs ihre
Zeitläufe und erkämpften sich Stück für Stück den Einzug ins Achtelfinale,
Viertelfinale und letztendlich wieder ins Halbfinale.
Ähnliche Voraussetzungen wie zuvor in Duisburg – doch nun sollte es passen.
Diesmal sollte ihnen die verdiente Medaille gewiss sein.
Zum einen Mental hoch konzentriert,  zum anderen alle Kräfte mobilisiert,
starteten sie ihr letztes Rennen.
Zur Freude aller Beteiligten belegten sie nach den Erst- und Zweitplatzierten
Brandenburg und Mühlheim einen wohlverdienten 3.Platz und präsentierten
sich voller Stolz zur Siegerehrung.
An dieser Stelle ein ganz großes Lob und Anerkennung für diesen vorbildlichen
Zusammenhalt.

Einladung zum Bootshausfest am 01.09.2012

Goethe-Gymnasium+Rudern+Einladung+Bootsh
Microsoft Word Dokument 166.0 KB

Junioren Ruder-Bundesliga!

Mit großer Spannung warteten Insider, Sportler und Kenner der deutschen Sprintliga auf das Bergfest der Bundesliga in Duisburg am Samstag, den 18.08.2012.

Am westlichen Rand des Ruhrgebiets kamen die 54 stärksten Sprintachter Deutschlands nach der Olympiapause wieder zu einem hitzigen Livesport-Event zusammen. Zwischenzeitlich verstärkt durch diverse Sportlerinnen und Sportler der U23-Weltmeisterschaften, die zurück in ihre Clubboote gekehrt sind sowie den einen oder anderen Olympiasportler aus London.

Seit 2011 werden zudem die Junior-Bundesliga-Rennen ausgefahren – und wir waren dabei.

 

Mathias Kiehlhorn vom Ruderverein Kurhessen Cassel setzte 2 starke Kasseler Sprintachter in die Rennen.

Schüler des Rudervereins Goethe-Gymnasium Kassel e.V., sowie Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, des Friedrichs-Gymnasiums und Vereinsmitglieder der Rudergesellschaft Kassel trainierten während der Sommerferien für diesen Event. So gingen Joshua Ortwein, Moritz Griesel, Max Plünneke, Sascha Richter, Christoph Czerny, Jan Muda und Stm. Christopher Schmelz vom Ruderverein Goethe-Gymnasium mit dem Sprintachter „Kassel 2“ an den Start. Unterstützt wurden sie von einem Schüler der ASS, sowie drei Mitglieder der Rudergesellschaft 1927.

Das FG steuerte den Achter „Kassel 1“.

 

Beeindruckt von den Gegebenheiten rund um die Wettkampfstrecke absolvierten wir mit „Kassel 2“ unsere Zeitläufe und erkämpften uns Stück für Stück den Einzug ins Achtelfinale, Viertelfinale und letztendlich sogar ins Halbfinale. Sehr knapp fuhren wir am 3.Platz vorbei und belegten einen undankbaren 4.Platz.

Undankbar sind wir jedoch nicht wirklich. Es war eine tolle Erfahrung, die wir an diesem Tag genießen durften. Gestärkt mit den Wissen, dass wir eine super Mannschaft im Boot sitzen haben, freuen wir uns auf unsere nächste Chance am 08.09.2012 in Münster.

 

Spannende Rennen, tolle Stimmung bei den Bundesligarennen und große Emotionen in den Booten.

Bei traumhaften Witterungsbedingungen erlebten wir, sowie mehrere hundert Zuschauer an einer der modernsten Rennstrecken Deutschlands über 100 packende Achterrennen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Live Ticker zur JRBL
LiveTickerRBL.docx
Microsoft Word Dokument 104.7 KB

JtfO 2012 in Kassel

  9./10. Juni Jugend trainiert für Olympia in Kassel

Meldeergebnis JtfO 2012 in Kassel
Meldeergebnis_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.7 KB

Pro Schleuse! Wir waren aktiv!

Erfolgreiche 76. Kasseler Regatta für den RVGG

Christiopher Schmelz wird Landessieger im Jungen-Einer auf 3000m
B-Junioren im Gigvierer wieder ganz vorne dabei
Ergebnis_76 Kasseler Regatta.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.6 KB

Sieg im Stadtschülervierer

Stadtmeister im Schülervierer!!!
Stadtmeister im Schülervierer!!!

19./20. Mai fand die 76. Kasseler Regatta statt, wo der RVGG einen Sieg im Rennriemenvierer über 1000m, sowie einen Sieg im Einer über 3000m und damit die Qualifikation zum Bundeswettbewerb in Wolfsburg zu verzeichenen hatte.

Bereits am Freitag hatte der Riemenvierer 95/96/97 den Stadtschülervierer für sich entschieden können. In dem bis auf die letzten Meter umkämpften Rennen gewannen Joshua Ortwein, Moritz Griesel, Sascha Richter, Christoph Czerny und Steuermann Christopher Schmelz das prestigeträchtige Rennen und können sich nun Stadtmeister im Schülervierer 2012 nennen. Ebenso zählt Max Plünnecke zum Team, der an diesem Tag nicht dabei sein konnte. Unsere Mannschaft hat die 3-5 Jahre älteren Ruderer des Friedrichsgymnasiums, die dieses Rennen in den letzten Jahren dominierten und die Mannschaft der Albert-Schweizer-Schule geschlagen. Der Trainer Benjamin Albert, unser Protektor und natürlich die Eltern waren sehr stolz auf ihre Jungs.


Kassel, 2012

Weitere Erfolge:

 

Zufriendenstellendes Ergebnis auf der Schüleregatta Kassel am 30. Mai

Ergebnis Schülerregatta 2012
Ergebnis_Regatta_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.5 KB

Landessieg im Achter 2008

Knapp einen Monat zuvor hatten die Ruderer in zwei der insgesamt acht Ruder-Klassen den hessischen Landesentscheid in Wiesbaden gewonnen. Mit dem Sieg in den Klassen des Gig-Riemen-Vierers und dem 8er kamen sie vorerst zurück nach Kassel um sechs Mal die Woche unter der Leitung von Physik- und Sportlehrer Jens Pflüger (mit der Unterstützung des ehemaligen Goethe-Schülers und Abiturienten Mattias Engelke (27)) zu trainieren um dann vom 21. -25. September in Berlin alles zu geben.

Das erste Mal in der Geschichte des Rudervereins gewann der Ruder 8er unserer Schule in Wiesbaden den ersten Platz und qualifizierte sich somit automatisch für das kleine Finale in Berlin. Für unsere Mannschaft und auch für die Trainer stand dann fest: der 8er geht ins Rennen; denn pro Schule darf nur ein Boot antreten. Pflüger: „ Der 8er ist das Prestigeboot, außerdem hätten bei dem Vierer Vier Leute zu Hause bleiben müssen."


2005 war die Mannschaft bereits schon einmal in Berlin gewesen und hatte dort den 4. Platz (von 16) im Gig-Ruder-Vierer belegt. Auch wenn sie es nicht erwartet hatten mit dem 8er nach Berlin fahren zu können, gehofft haben es einige bestimmt.

„Wir werden versuchen unser Bestes zu geben und unser Land und unsere Schule bestmöglich zu repräsentieren." so Jan Müller (Jahrgangsstufe 12). Auch wenn die Trainer den Druck auf die Jungs so gering wie möglich halten möchten und ihre Erwartungen nicht zu hoch schrauben wollen, ist es dennoch eine grenzwertige Situation für alle Beteiligten. Schulleiter Waldemar Gries stellte die gesamte Mannschaft vorerst vom Sportunterricht frei, denn die Verletzungsgefahr und die Trainingsbelastung wären zu hoch. Trotzdem, die Jungs wollen etwas erreichen:„Erst einmal wollen sie unter die sechs Boote ins Finale kommen, als nächstes kommt das Treppchen. So haben die Jungs das formuliert." sagt Trainer Jens Pflüger.


Wie die Jungs in Berlin abschneiden werden, können sie bei dem 100-jährigen Jubiläum des Rudervereins bekannt geben und so oder so feiern, denn sie sind schon weit gekommen!


Kassel, 2008

Spendenkonto

IBAN:

DE25 5205 0353 1000 7700 25

Kasseler Sparkasse

Vorstand

 

1.Vorsitzender

Markus Schmelz

0561/522677

ma.schmelz@wema-gewuerze.de

 

2.Vorsitzender

Christian Gutt

0561/4997980

gutt-goethe@gmx.de

 

Schatzmeisterin

Christina Czerny

christina@zahn-sucht-arzt.de

 

Ehrenvorsitzender

Manfred Bartels

0561/811126

 

Jugendvorstand

 

1. Jugendwart

Christopher Schmelz

 

 

Bootswart

Max Plünnecke

max.pluennecke@t-online.de

 

stellv. Bootswart

Marc Brand

Ansprechpartner für Sportbereich

 

Protektor

Christian Gutt

0561/4997980

gutt-goethe@gmx.de

 

Jugendtrainer

Max Plünnecke (für U17 Bereich)

 

 

Lucas Schäfer (für U15 Bereich)

Administrator:

 

 

Christian Gutt